Ergebnisse Geschäftsklima Micro Technologies 1. Quartal 2018

Aufmacherbild: Kit Wai Chan - Fotolia

Das aktuelle Geschäftsklima der Micro Technologies ist nach wie vor positiv gestimmt. Über die Ergebnisse können Sie sich im folgenden Artikel informieren.

VDMA Fachabteilung Micro Technologies - Geschäftsklima

 

Im 1. Quartal 2018 zeigt sich bei nahezu allen Teilnehmern der Umfrage eine deutliche Verbesserung der Auftragssituation. Im Vergleich zum Vorquartal ist hier nun wieder ein positiver Trend zu erkennen. Jedoch sieht die Umsatzerwartung im Vergleich zum 4. Quartal 2017 etwas schlechter aus. Bedingt auch durch die deutliche Verbesserung der Auftragssituation gaben nahezu alle meldenden Unternehmen an, dass derzeit Überstunden geleistet werden und ebenso, dass Personal aufgebaut werden soll. Im Vergleich zum letzten Quartal zeigt sich dementsprechend eine sehr gute Beschäftigtensituation. Die Kapazitätsauslastung konnte im Vergleich zum Vorquartal nochmal eine Steigerung verzeichnen.

Zur mittelfristigen Steigerung der Erträge wurden in diesem Jahr insbesondere die Punkte Steigerung des Marktanteils, Effizienzsteigerung in Produktion, Logistik und Personal sowie die Effizienzsteigerung des Vertriebs genannt. Als langfristige Maßnahmen zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit wurden auch dieses Mal wieder insbesondere die Effizienzsteigerung sowie die Intensivierung in Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten genannt. Dieser Trend setzt sich aus den Vorjahren fort.

Der Exportanteil in europäische Länder ist von 55% auf 67,2% gestiegen. Der übrige Exportanteil teilt sich zwischen Asien und Nordamerika auf. In dieser Umfrage spielten der Export nach Mexiko, Mittel- und Südamerika und den Rest der Welt keine Rolle.

Fazit: Insgesamt scheint es dem Mikrotechnik-Markt derzeit gut zu gehen, denn die Auftragsbücher sind gut gefüllt, was zu einer hohen Auslastung des Personals führt (viele Überstunden werden geleistet), weswegen die Unternehmen bereit sind, das Personal aufzustocken. Jedoch könnten aus Sicht der Melder die Preis- und Ertragssituation besser sein. Weiterhin zeigt sich, dass nun wieder mehr innerhalb Europas exportiert wird. Mexiko, Süd- und Mittelamerika sowie die Regionen Afrika, Australien und pazifischer Raum scheinen derzeit uninteressant zu sein. Somit folgt auch dieses Mal wieder die Mikrotechnik-Branche dem Maschinenbau:

„Im Februar sind die Auftragseingänge im gesamten Maschinenbau in Deutschland um real 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Damit setzte sich die Dynamik der vergangenen Monate flächendeckend mit zweistelligen Zuwächsen fort. Während die Orders der inländischen Kunden um 11 Prozent zulegten, bestellten ausländische Kunden 14 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Aus den EURO-Partnerländern kamen dabei 10 Prozent mehr Aufträge. Im Geschäft mit den Nicht-EURO- Ländern stand sogar ein Plus von 16 Prozent in den Büchern.“ (Quelle: VDMA, Volkswirtschaft und Statistik)

Sie wollen die kompletten Ergebnisse? Dann beteiligen Sie sich bei unserer nächsten Umfrage. Informationen hierzu erhalten Sie bei Fr. Jutta Langosch (jutta.langosch@vdma.org, Telefon: 069 6603 1639)